Für deutschsprachige Expats in den Emiraten

 

Auf den Spuren der Perlentaucher

10 Uhr an einem Freitagmorgen an der Marina des malerischen Dorfes Al Rams nördlich von Ras Al Khaimah!

Hier trafen sich Mitglieder der Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache zu einem Mai-Ausflug, den die Gemeinde organisiert hatte.

Fischerboote auf blaugrünem Meer, umrahmt von den Hajjar-Bergen im Hintergrund. Ein Ort absoluter Stille und natürlicher Schönheit. Doch 50 Besucher, darunter fast 20 Kinder und Jugendliche, sind nicht nur angetreten, um diese Idylle zu genießen sondern um sich auf eine Zeitreise zu begeben und ein kleines Abenteuer zu haben – eine Erlebnistour in die Geschichte des Perlentauchens und des Perlenanbaus mitten im Arabischen Golf.

Dhows

Dhows

Los geht es auf einer traditionellen Perlentaucher-Dhow auf eine Tour durch die nahe gelegenen Mangrovenwälder, vorbei an wild lebenden Kamelen und Flamingos, mitten hinein in die unberührte Natur und in himmlische Abgeschiedenheit.

Dhow-Fahrt

Dhow-Fahrt

Untermalt wird die Tour von einer ersten Einführung in Fakten über die Perle vom Meister selbst, Abdulla Al Suwaidi, der die Al Suwaidi Perlenfarm mit den geführten Perlentauchertouren ins Leben rief im Geiste seines Großvaters, einem der letzten aktiven Perlentaucher, und beseelt von dessen Geschichten, die er unbedingt für die Nachwelt bewahren will. Es ist ein Vergnügen, diesem Mann zuzuhören, wie er kurzweilig und höchst anschaulich, mit Charme, Eloquenz, Leidenschaft und einer nicht enden wollenden Fülle an Wissen über alles rund um die Perle berichtet, während die Dhow ruhig übers Wasser gleitet und ihre Gäste bei Kaffee, Tee und Datteln in eine andere Welt entführt.

Erklärungen

Erklärungen

Nach der Mangroventour wurden wir zur Al Suwaidi Perlenfarm gebracht, einem Ponton mitten im Meer, nahe der Küste, umrahmt von zahllosen Muschelkolonien unter Wasser.

Ponton

Ponton

Die Al Suwaidi Perlenfarm ist die einzige arabische Perlenfarm auf der Welt. Hier gab uns Abdulla Al Suwaidi einen Überblick über Geschichte und Tradition der arabischen Perle und des Perlentauchens, über das Leben der Perlentaucher und über ihre Arbeitstechniken. Anschließend erfuhren wir die Geheimnisse der Muschelkultivierung und des Perlenanbaus. Eine Muschel wurde vor den Augen der Gruppe geöffnet und die darin enthaltene Perle herausgeholt.

Infos über Perlen

Infos über Perlen

Dann erwartete uns ein typisch emiratisches Mittagessen, zubereitet von emiratischen Frauen, mit Köstlichkeiten wie Baby-Haifisch, Meeresfrüchten, lokalem Fisch, Reis und Legimat, authentisch wie man es nur selten bekommt und einfach nur super-lecker. Auch war es fürs Auge toll anzuschauen, wie das Essen in schön dekorierten Schatztruhen appetitlich angerichtet war. Bei einer trotz Mai-Hitze angenehmen Meeresbrise und gemütlich auf dem Oberdeck des Pontons sitzend genoss man diesen Gaumenschmaus während der Blick über Meer und Berge schweifte und etwas Urlaubsstimmung aufkam Und wenn man ganz viel Glück hatte, dann entdeckte man im Wasser eine der zahlreichen dort lebenden Riesenschildkröten, wenn sie für wenige Sekunden an die Wasseroberfläche kamen um dann sofort wieder unterzutauchen.

Mangrovenfahrt

Mangrovenfahrt

Froh gestimmt und mit vollem Magen ging es dann nochmals in kleineren Gruppen und auf kleineren Booten direkt hinein in die Mangrovenwälder auf einer halbstündigen Fahrt, die einen ganz nah an diese so ungewöhnliche Pflanze brachte, die man in diesem Land zwar tausendfach aus der Ferne betrachten kann aber nur ganz selten so direkt. Es ist schon ein ganz besonderes Erlebnis, durch das flache Gewässer zu gleiten, umgeben von diesem kleinen Naturwunder.
Wieder zurück am Farmhaus konnte jeder der mochte, eine Muschel aus einem Aquarium aussuchen und diese öffnen, um seine eigene Perle zu ernten. Unter nicht enden wollenden Ohs und Ahs, besonders von Seiten der Kinder, wurden wunderschöne Perlen verschiedener Größe, Form und Färbung zutage gefördert, und ein jeder war glücklich über seinen ganz individuellen Schatz aus der Tiefe des Meeres.

Perlen

Perlen

Mit Schätzen ging es anschließend auch weiter im Programm, wo uns die Kostbarkeiten der Perlenhändler aus der Schatztruhe von Abdulla Al Suwaidis Großvater gezeigt wurden mit traditionellen Messinstrumenten und weiteren Ausrüstungsgegenständen, die zum Perlenhandel verwendet wurden. Auch präsentierte das Team der Perlenfarm die Al-Suwaidi-Familien-Perlensammlung mit Perlen in verschiedensten Formen und Farben, anhand derer man zu verstehen lernte, wie sich der Wert einer Perle bestimmt.
Abgerundet wurde unser Nachmittag mit einer Andacht, die Pfarrer Moritz Drucker am Oberdeck des Pontons hält und bei der es sich ebenfalls um das Suchen in unserem Leben drehte.
Beseelt und angefüllt mit tollen Eindrücken und Erlebnissen sowie randvoll mit interessanten Fakten rund um das Thema Perle stiegen die Teilnehmer wieder auf die Dhow, um gegen 15 Uhr dann zurück an Land gebracht zu werden.
Diese Tour der Al Suwaidi Perlenfarm gibt einen Einblick in die Seele dieses Landes und in eine Handwerkskunst, mit der über Generationen hinweg und bis vor nicht allzu langer Zeit ein großer Teil der hiesigen Bevölkerung ihren Lebensunterhalt bestritt. Wer dieses Land und seine Geschichte verstehen will, sollte sich unbedingt auf diese Zeitreise begeben und eintauchen in die Welt des Perlentauchens und des Perlenanbaus.
Und dazu kommt – es ist ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein.