Für deutschsprachige Expats in den Emiraten

Das Gerstenkorn

Gerade im Sommer, wenn es in den Emiraten sehr heiß ist, wischt man sich häufiger mit seinen – oft ungewaschenen – Händen über das Gesicht. Die Folge kann sein, dass dabei Bakterien ins Auge kommen, die ein Gerstenkorn verursachen.

 

Dr. Bertram Meyer

Dr. Bertram Meyer

 

Dr. Bertram Meyer, der Spezialist für alles rund ums Auge, kommt bereits seit 12 Jahren regelmäßig nach Dubai und behandelt  bzw. operiert seine Patienten.

So beschäftigt sich heute dieser bekannte Augenarzt und Laser-Spezialist aus Köln mit einem „Sommerthema“, das wohl jeder von uns kennt.

 

Beim Gerstenkorn (Hordeolum) liegt eine akute Entzündung des Augenlids vor, die durch eine Infektion mit Bakterien verursacht wird. Die Bakterien sorgen dafür, dass es in den Liddrüsen am Augenlid zu einer Eiteransammlung kommt – einem sogenannten Abszess.

 

Gerstenkorn

Gerstenkorn

 

Was ist ein Gerstenkorn?

 

Ein Gerstenkorn sieht aus wie ein kleiner Pickel am Rand des Augenlids. Wer so etwas bei sich feststellt sollte nicht versuchen, selbst an dem Gerstenkorn “herumzudrücken”, denn dadurch kann sich die Entzündung ausbreiten.

 

Entzündetes Gerstenkorn

Entzündetes Gerstenkorn

 

Ein Gerstenkorn kann an der Lidinnenseite (Hordeolum internum) sowie an der Lidkante und im Bereich der Wimpern auftreten (Hordeolum externum). Dabei entzünden sich die im Augenlid vorkommenden Talg- und Schweißdrüsen. Ursächlich beteiligt sind beim Gerstenkorn immer Bakterien, meist die typischen Hautkeime, wie zum Beispiel Staphylokokkus aureus.

 

Beim Hordeolum internum sind die Liddrüsen an der Innenseite des Augenlids entzündet. Dabei kann auch die Bindehaut in Mitleidenschaft gezogen sein. Unter Umständen ist das innere Gerstenkorn nicht deutlich zu sehen.

 

Beim Hordeolum externum dagegen sind die Symptome meist deutlich zu erkennen, da sich hier die entzündeten Drüsen am Rand des Augenlids befinden, d.h. es sind Drüsen im Bereich der Lidkante oder der Wimpern betroffen.

Die Augenlider erfüllen im Wesentlichen zwei Funktionen: Sie befeuchten die Augen und sorgen dafür, dass das Auge nicht durch Kälte, Wärme oder starken Lichteinfall geschädigt wird. Damit kein Fremdkörper, zum Beispiel ein Staubkorn, ins Auge gelangt, können sich die Augenlider sehr rasch schließen (reflektorischer Lidschluss).

 

Im Bereich der Augenlider befinden sich verschiedene Drüsen, die unterschiedliche Funktionen erfüllen. Die Meibom-Drüsen produzieren Talg. Sie liefern den Fettanteil der Tränenflüssigkeit und schützen sie damit vor zu rascher Verdunstung. Auch die Zeis-Drüsen bilden Talg im Bereich der Haarfollikel und der Wimpern. Die Moll-Drüsen sind Schweißdrüsen.

Zu den Symptomen eines Gerstenkorns gehören eine meist rasch auftretende schmerzhafte Schwellung und Rötung des Augenlids. Da es sich bei einem Gerstenkorn um einen kleinen Hautabszess handelt, eröffnet sich der Abszess oft spontan, der Eiter fließt ab und das Gerstenkorn heilt danach oft folgenlos ab.

Eine spezielle Therapie ist deshalb meist nicht erforderlich. Antibiotikahaltige Tropfen und Salben können aber verhindern, dass sich die Bakterien ausbreiten und so die Infektion verschlimmern.

Wichtig dabei ist aber eines: Lassen Sie möglichst “die Finger vom Auge”, damit die Entzündung nicht verschleppt wird.

 

Wenn das Gerstenkorn aber nicht von selbst aufplatzt, sollte man einen Augenarzt konsultieren, um den Abszess öffnen zu lassen. Wichtig ist, dass diese kleine Operation in jedem Fall in der Praxis unter keimfreien Bedingungen geschieht, da sonst eine langwierige Entzündung entstehen kann.

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema oder anderen Themen rund um die Augen haben, kontaktieren Sie bitte Dr. Bertram Meyer unter bertram.meyer@t-online.de.

Weitere Infos erhalten Sie unter http://lercuae.expataktuell.de/.

Auskunft über den nächsten Aufenthalt von Dr. Meyer in Dubai finden Sie unter Termine auf Expat Aktuell.