Für deutschsprachige Expats in den Emiraten

Die Spitze des Zelts

‚Spitze des Zelts’ – das bedeutet der Name Ras Al Khaimah.

 

Ras Al Khaimah

Ras Al Khaimah

 

Das kleine Emirat Ras Al Khaimah gehört zu den Nördlichen Emiraten und liegt kurz vor den Bergen nahe der omanischen Grenze. So hat es eine Grenze zum Oman und zu den drei anderen Emiraten Um Al Quwain, Sharjah und Fujairah.

Es ist das viertgrößte Emirat mit einer Landfläche von 2.486 Quadratkilometern und hier leben ca. 416.600 Einwohner.

RAK besitzt ein sehr abwechslungsreiches Landschaftsbild. Die westliche Grenze bildet eine 64km lange sandige Küstenlinie zum Arabischen Golf.

 

Küste

Küste

 

Im Osten erstreckt sich das Hajar-Gebirge, das von der Halbinsel Musandam  bis nach Sur im Oman reicht und das ca. 70 Millionen Jahre alt ist. Zu diesem Gebirge gehört auch der Jebel Al Jais, der mit 1.934 m der höchste Berg sowohl in Ras Al Khaimah wie auch in den gesamten VAE ist.  Der Jebel Al Jais ist über eine gut ausgebaute Serpentinen-Straße zu erreichen, die vorbei führt an tiefen Schluchten und wunderschönen tief eingeschnittenen Tälern.

 

Jebel Al Jais

Jebel Al Jais

 

In Ras Al Khaimah gibt es keine Hochhausschluchten, sondern noch unberührte Natur.

 

Wüste

Wüste

 

Neben den Bergketten verfügt es über rötliche Wüstenlandschaften, tolle Strände und über eine intakte Tier- und Pflanzenwelt.  So ist RAK nach wie vor als kleines Naturparadies zu betrachten. Hier findet man auch Palmengärten und fruchtbare Böden.

 

Flamingos in Lagune

Flamingos in Lagune

 

Im Gegensatz zu den anderen Emiraten besitzt es eine fast üppige Vegetation und es gibt neben den Bergen, Sandwüsten und Salzebenen auch Lagunen sowie Mangrovenwälder mit unterschiedlichen Öko-Systemen.

So findet der Naturliebhaber hier drei Kategorien an Pflanzen – Wüstenpflanzen, Gebirgspflanzen sowie Mangroven, die salzige Umgebung lieben.

 

Blühende Vegetation

Blühende Vegetation

 

Die Vielfalt ist dabei sehr groß. Die Wüstenvegetation besteht zum großen Teil aus Sträuchern, Büschen und Bäumen. Bei den Bäumen sind sehr häufig die Ghaf-Bäume, Akazien und Wüstendorne. Auch findet man in der Wüste Hyazinthen und Knöterichgewächse, die hauptsächlich im Winter und Frühling blühen und dann die Wüste in ein Blütenmeer verwandeln.

In den Bergen kommen violette Lilien, Schwertlilien und weiße Margeriten vor und in den Wadis gibt es Sidarbäume, die medizinischen Zwecken dienen.

Sehr vielfältig ist auch die Tierwelt in RAK, denn das Emirat ist die Heimat für eine Reihe von Reptilien, Kamelen, Bergziegen, Antilopen, Füchsen, Springmäusen oder Wildkatzen sowie für Hunderte von Vogelarten.

 

Raubvogel

Raubvogel

 

Sehr abwechslungsreich ist vor allem die Vogelwelt. In den Wadis und Bergen sind Rebhühner, Grasmücken, Falken und auch Geier beheimatet, in der Wüste leben unter anderem Lerchen und Raben. In den bevölkerten Gebieten gibt es auch Nektarvögel, Bienenfresser, Wiedehopfe und Halsbandsittiche. Die Küste und die Lagunen sind die Heimat von  Wattvögeln, Strandläufern, Reihern, Seeschwalben, Möwen, Flamingos und Kormoranen, die oft zu Tausenden in Strandnähe zu beobachten sind.

 

Gazelle

Gazelle

 

Aber auch bei den Säugetieren hat  Ras Al Khaimah eine Menge zu bieten. Am bekanntesten dabei sind natürlich die Kamele, Ziegen und die wilden Esel. Weiterhin kann man Füchse, Fledermäuse, Wildkatzen und Hasen beobachten sowie die Arabische Wüstengazelle, die Berggazelle und die majestätische Oryxantilope mit ihren langen spitzen Hörnern.

Nagetiere sind  ebenfalls vorhanden wie z.B. Springmäuse, Wüstenrennmäuse und Rennmäuse.

Die Gewässer vor der Küste Ras Al Khaimas beherbergen diverse Wal- und Delfinarten, ca.700 Fischarten und vier Arten von Schildkröten. Diese Tiere kann man bei Meeresexkursionen beobachten und in der kühleren Jahreszeit lässt sich vielleicht sogar die seltene Grüne Meeresschildkröte blicken.

Neben dieser üppigen Flora und Fauna verfügt das Emirat auch über eine reiche Kultur und eine 7000jährige Geschichte, die sich in einer Reihe von archäologischen Stätten, Festungen und verlassenen Dörfern widerspiegelt.

Im Süden des Emirats befinden sich mit  Al Hamra und Al Marjan Island Gebiete mit sehr schönen Wohnanlagen und  vielen touristischen Einrichtungen.

Ras Al Khaimah bietet aber neben seiner abwechslungsreichen Natur eine Vielzahl von Unterhaltungs-  und Entspannungsmöglichkeiten wie z.B. exklusive Hotels, Restaurants  mit ganz unterschiedlichen Küchenrichtungen sowie Spas, Beauty-Salons, Wasserparks und Malls.

Auch das Spektrum an sportlichen Aktivitäten ist sehr vielfältig – sowohl im Wasser wie auch in den Bergen.

Das kleine Emirat ist nur ca. 45 Minuten vom quirligen Dubai entfernt und stellt eine echte Oase der Ruhe und Erholung dar, wo der Gast noch mit typischer warmer arabischer Gastfreundschaft empfangen wird.

 

Beautiful Ras Al Khaimah

Beautiful Ras Al Khaimah

 

Egal ob Sie aus Europa kommen und einen längeren Urlaub planen oder ob Sie hier in den Emiraten bzw. anderen GCC-Staaten leben und einen Kurzurlaub verbringen wollen – Ras Al Khaimah ist in jedem Fall eine Reise wert. Es ist ein Muss für alle, die noch das echte Arabien erleben wollen und es ist einfach wunderschön!

Nutzen Sie auch die günstigen Angebote wie „Kids Go Free“ diesen Sommer!

Mehr über Ras Al Khaimah finden Sie unter www.rasalkhaimah.ae.