Für deutschsprachige Expats in den Emiraten

 

Ein authentisches Iftar-Erlebnis

Das einzige Ramadan-Zelt in Ras Al Khaimah findet man auf Marjan Island. Geht man auf dem roten Teppich auf das Zelt zu, spürt man bereits von außen den Geist des Ramadan und eine ganz besondere Atmosphäre.

 

Blick auf das Zelt

Blick auf das Zelt

 

Im traumhaft schön ausgestatteten Zelt der Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA) wird im Heiligen Monat Ramadan in authentischer Weise an das kulturelle Erbe des Emirats erinnert.

Hier werden den Einwohnern von RAK und den ausländischen Besuchern sehr authentische arabische Iftar- und Sohour-Erlebnisse beschert mit arabischer Live-Musik und üppigen arabischen Speisen.

 

Das Team

Das Team

 

Das Catering im Zelt erfolgt den ganzen Monat über durch Fünf-Sterne-Resort Al Wadi Desert mit seinem General Manager Amit Arora.

 

Ludovic Garnier, Amit Arora, Ahmad Tobasi

Ludovic Garnier, Amit Arora, Ahmad Tobasi

 

Executive Chef Ludovic Garnier und sein kulinarisches Team haben es bereits in den ersten beiden Tagen des Ramadan geschafft, die Gäste mit einem hervorragenden kreativen Speisenangebot zu begeistern.

Betritt man das Zelt ist man sofort angenehm angetan vom wunderschönen Ambiente – angenehmes Licht, dezente Hintergrundmusik und eine Ausstattung in gedeckten aufeinander abgestimmten Farben.

 

Innenraum

Innenraum

 

In der Mitte gibt es einen zentralen Raum, wo die kleineren und größeren Tische schön eingedeckt auf die Iftar-Gäste warten, an den Seiten befinden sich gemütliche kleine Nischen, vor allem für diejenigen, die später am Abend hierher zum Sohour kommen. Eine bequeme Couch-Ecke lädt zum Shisha-Rauchen ein.

Der Speiseraum wird unterteilt durch das warme Buffet. An beiden Wänden sind in eigenen Nischen auf der einen Seite die Vorspeisen, Salate, die Brotstation, Shawarma und das Ouzi aufgebaut, auf der anderen Seite findet man die Ramadan-Getränke wie Jalab, Karkadeh und einen Laban-Drink sowie die vielen süßen Genüsse von Pastry-Chef Bassem Nada und seinem Team.

 

Vorspeisen

Vorspeisen

 

Die Vorspeisen sind einfach ein Traum – sowohl von der Präsentation wie auch von der Qualität her.

Einer meiner absoluten Favoriten ist das Beetroot Moutabel, aber auch alle anderen arabischen Starter wie Tabouleh, Hummus, Baba Ghanouj sind extrem lecker. Die Salat Bar bietet alles was das Herz begehrt mit einer großen Auswahl an leckeren hausgemachten Saucen.

Auch eine Suppenstation ist vorhanden, u.a. mit der typischen orientalischen Linsensuppe, daneben befindet sich eine Shawarma Live Station.

Der absolute Hit für mich bei den warmen Speisen war das ganze Ouzi, ein kleines Lamm auf dem besten orientalischen Reis, den ich je gegessen habe. Auch das Ouzi war butterzart und extrem lecker zubereitet. Einfach ein Hochgenuss!

 

Ouzi

Ouzi

 

Neben dem Ouzi gab es aber noch eine Vielzahl von warmen Speisen  – teilweise typisch arabisch, teilweise indisch oder international.

Aufgefallen bei den arabischen Speisen ist mir etwas ganz Typisches aus den Emiraten wie z.B. Harees oder auch Fish Harra, bei den internationalen Gerichten gab es u.a. zarte Hühnerbrust mit Ricotta gefüllt oder auch eine super gute Beef-Lasagne.

Egal was man probiert hat – es war toll!

 

Nuss-Shawarma

Nuss-Shawarma

 

Auch bei den Sweets war die Auswahl sehr groß und einige davon waren echt außergewöhnlich, wie z.B. ein gemischtes Nuss-Shawarma aus Haselnüssen, Walnüssen, Pistazien und Mandeln, das in kleinen Stückchen abgeschnitten wurde.

Sensationell war ebenfalls ein Bananenkuchen gekrönt von glasierten Bananen und der Um Ali gehörte zu den besten, die ich in vielen Jahren in den VAE gegessen hatte.

 

Bananenkuchen

Bananenkuchen

 

Gesamt war dieser Abend die ultimative Iftar-Erfahrung wo alles perfekt aufeinander abgestimmt war wie Interior, Licht, Musik und Essen.

Es war ein Abend wo man mehrfach hörte: „Wow – amazing!“ und dem kann ich mit vollem Herzen zustimmen.

Anschließend an den Iftar, der gegen 20 Uhr 30 endet, kann man dann noch gemütlich einen Tee trinken oder auch eine Shisha rauchen, bevor Suhour beginnt.

Iftar im Al Marjan Zelt kostet inklusive aller Speisen und Getränke AED 150 für Erwachsene und die Hälfte für Kinder im Alter von sechs bis 12 Jahren. Kinder  unter sechs essen kostenlos.

Suhour wird auf à la carte Basis mit einem Mindestverbrauch von AED 100 an Wochentagen und  von AED 130 an Wochenenden für Erwachsene und Kinder über 12 Jahren angeboten.

Für mehr Informationen über Ramadan im Al Marjan Zelt der RAKTDA und für Buchungen besuchen Sie bitte die Webseite www.almarjantent.com oder rufen Sie unter 050 432 9262 an bzw. schreiben Sie ein Email an die Reservierung ramadanRAK.reservations@ritzcarlton.com.

 

Bildergalerie

Bildergalerie