Für deutschsprachige Expats in den Emiraten

 

Ein phantastischer Abend in RAK

Es war ein wirklich glanzvoller und phantastischer Abend im Auditorium des RAK Chamber of Commerce und Industry – beim zum vierten Mal in Folge stattfindenden „Klassischen Konzert“ zu Beginn der Weihnachtszeit.

Diesmal war aber Filmmusik das Haupt-Thema des Konzerts am Donnerstagabend zu dem Gäste von überall her gekommen waren.

 

Ehrengäste

Ehrengäste

 

Die lokalen Ehrengäste des Abends waren H.H. Sheikh Mohamad Bin Kayyad Al-Qasimi – Chairman des RAK Economic Departments, H.E. Hassan Mohamed Hassan Humaid Al Suwaidi (ehemaliger Executive Manager  der Abu Dhabi Oil Company), H.E. Jassim Mohamed Noor Al Qaiwani mit Ehefrau – ursprünglich aus Umm Al Quwain),  Mr. Naser T. Bustami mit Ehefrau (CEO von RAK Rock, Stevin Rock, Saqr Port, Maritim City und Berater von H.H. Sheikh Saud Bin Saqr Al Qasimi).

Als deutsche Ehrengäste waren anwesend  Generalkonsul Stefan Gallon mit Frau Anja und Dr. Peter Göpfrich, Leiter der AHK Dubai.

Nachdem sich die Gäste am sehr leckeren Buffet des Cove Rotana Hotels gestärkt hatten, betraten sie das Auditorium, wo Dr. Peter Göpfrich die Begrüßungsrede hielt gefolgt von einem kurzen Grußwort von Generalkonsul Stefan Gallon.

 

GK Stefan Gallon

GK Stefan Gallon

 

Danach betraten die Künstler die Bühne, die an diesem Abend eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Show präsentierten: Maria Glück (Sopran), Michael Suttner (Violine, Gesang), Manfred Manhart und Jordan Rashkov (Klavier), sowie Rocky Knaur (Bass) und Xaver Hellmeier (Schlagzeug).

Die deutsche Sopranistin Maria Glück lebt mit ihrer Familie seit 2007 in Dubai und gilt heute als eine der renommiertesten Sopranistinnen  im Mittleren Osten. Sie tritt meistens auf  mit dem Bulgaren Dr. Jordan Rashkov, der ebenfalls in Dubai lebt und mit seinem Piano schon auf vielen Bühnen der Welt zu Gast war.

 

Maria Glück und Dr. Jordan Rashkov

Maria Glück und Dr. Jordan Rashkov

 

Eingeflogen aus Deutschland wurden der Tenor und  Geiger Michael Suttner, der Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe in Deutschland ist und an zahlreichen Rundfunk- und Fernsehproduktionen mitgewirkt hat. Weiterhin Manfred Manhart aus München, der seine Ausbildung an der Staatlichen Hochschule München im Bereich Kontrabass, Klavier und Dirigieren erhielt und  Meisterkurse bei Sergiu Celibidache besuchte und Rocky Knaur, der in Deutschland geborene und in Vancouver aufgewachsene Kontrabassist. Er lernte zunächst Gitarre und E-Bass und spielte bereits früh in verschiedenen Rock-, Blues- und Soul Bands, aber auch in klassischen Formationen. Das jüngste Mitglied ist der Schlagzeuger Xaver Hellmeier, der seit seinem 11. Lebensjahr Schlagzeugunterricht bei berühmten Lehrern erhielt. Er studierte Jazz – Schlagzeug an der HMT München und seit 2015 am Konservatorium Wien bei Mario Gonzi.

Diese sechs Künstler präsentierten ein abwechslungsreiches Programm mit bekannten und unbekannten Highlights der Filmmusik vor einem Hintergrund, auf den Ausschnitte aus den entsprechenden Filmen projiziert wurden.

 

Michael Suttner

Michael Suttner

 

Durch das Programm führte als Moderator Michael Suttner.

Wer von den Zuhörern kennt nicht die Titelmelodie „Speak softly love“ aus dem Film „Der Pate“ oder den durch „Casablanca“  berühmt gewordenen und inzwischen zum Jazz-Standard gewordenen  Song „As time goes by“?

 

Laurence von Arabien

Laurence von Arabien

 

Das Programm begann mit Ausschnitten aus „Laurence von Arabien“, gefolgt von spannenden Arrangements und interessanten Fassungen für Melodien aus Filmen wie „Der Pate“, „Casablanca“ oder Spiel mir das Lied vom Tod“.

 

Der Pate

Der Pate

 

Nach der Pause wurden auch Titel bekannter klassischer Komponisten wie Giacomo Puccini oder Alfredo Catalani zu Gehör gebracht, die in Filmen verwendet und dadurch in ihrer Bekanntheit noch gesteigert wurden.

Viele Lieder wie u.a. „Oh miobabbinocaro“  von Giacomo Puccini dargeboten von Mario Glück oder der „Clownsong“ von Charles Kalman präsentiert von Michael Suttner verursachten nicht nur bei mir Gänsehaut – sie waren einfach wunderschön!

Die Künstler haben mit ihrer Performance ihr Ziel erreicht,  die Stimmung und das Flair eines ganzen Sinfonieorchesters auf die Bühne zu zaubern.

 

Künstler nach der Aufführung

Künstler nach der Aufführung

 

Nach der Vorstellung gab es viel Applaus  und ein herzliches Dankeschön von den Zuschauern und Blumen für Sopranistin Maria Glück von Moritz Kerler, einem der Hauptsponsoren des Abends.

 

Blumen für die Dame

Blumen für die Dame

 

Der von der AHK präsentierte Abend wäre natürlich nicht möglich gewesen ohne die Sponsoren. Die Hauptsponsoren des Abends waren wie schon so oft vorher Quarry Mining von Moritz Kerler, RAK German Engineering von Andi Hangarter sowie als Silbersponsoren RAK Free Trade Zone und The Cove Rotana.

Dieser Abend im Dezember in RAK war wieder ein voller Erfolg und die Präsentation der Künstler vor der Kulisse der Filme hat die Zuschauer vollkommen begeistert – es war etwas anderes und Neues.

Damit haben die AHK sowie die Sponsoren wieder ein kulturelles Ereignis nach RAK gebracht, von denen hoffentlich noch viele folgen werden.

 

Bildergalerie: Ein phantastischer Abend in RAK

Bildergalerie: Ein phantastischer Abend in RAK