Oktoberfest Brothaus

Für deutschsprachige Expats in den Emiraten

Oktoberfest

Get Ready for VAT-Seminar

Um Unternehmer, Investoren und Gründer für das Thema Umsatzsteuer (VAT) zu sensibilisieren veranstaltete MEO FZ-LLC in Kooperation mit Strohal Legal Consultants und VSG, The Vat Services Group ein kostenfreies Knowledge-Seminar zur gezielten Vorbereitung auf VAT.

 

Teilnehmer

Teilnehmer

 

Dieser Event fand am 26. April im Cove Rotana statt. 38 Teilnehmer sind der Einladung von MEO gefolgt und erhielten einen detaillierten Einblick in die geplanten VAT-Regelungen und in praktische Maßnahmen zur gezielten Vorbereitung.

 

Jana Krok

Jana Krok

 

Jana Krok, Managing Director der Strohal Legal Consultants, erläuterte, dass das UAE VAT Law bisher nicht offiziell veröffentlicht wurde. Aus diesem Grund gibt es derzeit zahlreiche Spekulationen und Gerüchte zum Thema VAT und es herrscht eine große Rechtsunsicherheit.

 

Christian Wulff

Christian Wulff

 

Christian Wulff, Partner der MEO FZ-LLC, erklärte wie wichtig es ist, dass Informationen veröffentlich werden und Mitarbeiter entsprechende Schulungen erhalten. MEO FZ-LLC hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, regelmäßige Knowledge Events in Ras Al Khaimah durchzuführen. Neben einem vielfältigen Angebot an Seminaren und Workshops bietet MEO unter anderem einen innovativen Markteintritt, eine dynamische

Handelsvertretung, eine nachhaltige Buchhaltung und ein effektives Finanzmanagement. Zudem wurde mit Kelvin Tayfield und Steve Kruger, den Direktoren der VSG, The VAT Service Group, ausführlich diskutiert, wie sich Unternehmen bereits jetzt auf die VAT-Einführung vorbereiten können und was hierbei zu beachten ist.

 

Kelvin Tayfield und Steve Kruger

Kelvin Tayfield und Steve Kruger

 

VAT auf der ganzen Welt

 

Das System der Umsatzsteuer ist weltweit sehr verbreitet. Rund 150 Länder erheben eine Umsatzsteuer mit einem durchschnittlichen Steuersatz von etwa 20 %. Erfunden hat das Umsatzsteuersystem übrigens der Deutsche Wilhelm von Siemens im Jahr 1919. Erstmalig tatsächlich eingeführt wurde die Umsatzsteuer in Dänemark im Jahr 1967. Heute beträgt der Umsatzsteuersatz in Dänemark 25 %.

 

Hohe Umsatzsteuersätze sind insbesondere in Europa weit verbreitet. So erhebt zum Beispiel Schweden eine Umsatzsteuer von bis zu 25 %, Italien 22 % und Deutschland 19 %. Die Einführung einer VAT in den VAE mit einem Steuersatz von 5 % erscheint daher recht gering. Allerdings gibt es in der Region bereits zahlreiche Länder mit deutlich höheren Umsatzsteuersätzen, z. B. Tunesien 18 %, Algerien 17 %, Jordanien 16 % und Ägypten 13 %. Aus diesem Grund ist es sehr wahrscheinlich, dass auch in den VAE der Steuersatz nach einer gewissen Zeit erhöht werden könnte.

 

Diskussionspunkte

Diskussionspunkte

 

Die eigentliche Steuerlast der Umsatzsteuer soll der Verbraucher tragen. Die Unternehmen, sofern für die Umsatzsteuer registriert, müssen die Umsatzsteuer in ihren Rechnungen ausweisen und den Umsatzsteuerbetrag an die Behörde abführen. Die vom Unternehmen eingekauften Produkte und Dienstleistungen kann die Gesellschaft dann als Vorsteuer von der zu zahlenden Umsatzsteuer abziehen. Somit sollen Unternehmen grundsätzlich nicht von der Umsatzsteuer belastet werden. Allerdings wird es auch hierbei Ausnahmen geben.

 

VAT in den VAE

 

Die VAT soll zum 1.Januar 2018 in den VAE eingeführt werden. Bereits jetzt fallen unternehmensinterne Kosten für die Vorbereitung an, wie etwa bei der Schulung der Mitarbeiter, der Umstellung des Buchhaltungsprogramms, der notwendigen Anpassung von Angeboten, Rechnungen, Ausschreibungsunterlagen und Verträgen sowie der Verbesserung der Datensicherung. Rechnungen, Jahresabschlüsse, Umsatzsteuererklärungen und sonstigen Unterlagen für die Umsatzsteuer müssen nämlich 5 Jahre aufbewahrt werden.

 

Hinzu kommen auch unternehmensinterne Aufwendungen für die Registrierung für die Umsatzsteuer. Ob diese kostenfrei erfolgen kann oder das Ministry of Finance Gebühren hierfür erheben wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Registrierung soll ab dem 1.Juli 2017 möglich sein. Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 100.000 USD sind verpflichtet, sich zu registrieren. Freiwillig registrieren können sich Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 50.000 USD bis 99.999,99 USD.

 

Im ersten Jahr rechnet die Behörde mit einer Einnahme aus VAT von 12.000.000.000 AED. Im Jahr 2019 soll dieser Betrag sogar 20.000.000.000 AED betragen. Es ist wahrscheinlich, dass ein Teil dieser höheren Einnahmen durch Strafgebühren und Sanktionen generiert wird, zum Beispiel wegen Nichteinhaltung der Umsatzsteuerregularien, Fehler in der Umsatzsteuererklärung oder Verspätungen bei der Einreichung der Erklärung oder verspäteter Abführung der erhaltenen Umsatzsteuerbeträge. Derzeit ist eine Strafgebühr von bis zu 500 % der zu zahlenden Steuerlast vorgesehen sowie die Schließung des Unternehmens für bis zu 72 Stunden.

 

Gezielte Vorbereitung auf VAT

 

Es ist wichtig, dass Unternehmen rechtzeitig mit den Vorbereitungen für die geplante VAT-Einführung beginnen und interne Prozesse analysieren und anpassen. Folgende Maßnahmen zur Vorbereitung können bereits jetzt getroffen werden:

 

  • Sensibilisierung für den Einfluß von VAT auf interne Prozesse
  • Verständnis der VAT Regularien und VAT Registrierung
  • Anpassung des Kapitalflusses und Cash Flow Management
  • Optimierung der Datenaufbewahrung
  • Abstimmung des Buchhaltungsprogramms, Bilanzierung und Jahresabschluss
    • Überarbeitung des enterprise resource planning (ERP) systems
    • Implementierung von gezielten VAT-Buchhaltungsprozessen
    • Erweiterung der Angebote, Rechnungen, Verträge etc.
    • Modifizierung von Ausschreibungsunterlagen
    • Ressourcenplanung und ggf. Personalsuche
    • Training und Schulung der Mitarbeiter

 

 

Für weitere Fragen zum Thema VAT steht Ihnen das MEO Kompetenzteam gerne zur Verfügung:

 

MEO FZ-LLC

Middle East Opportunities

Amenity Center, Ras Al Khaimah, VAE

+971 50 225 9182

contact@businesscenter.me

www.businesscenter.me