EverStyle

Für deutschsprachige Expats in den Emiraten

 

Iftar mit der Al Qasimi Foundation

Am 23. Mai fand in Ras Al Khaimah ein ganz besonderer Iftar statt – organisiert vom Event-Team  der SHEIKH SAUD BIN SAQR AL QASIMI Foundation For Policy Research mit Suqrat Bin Bisher, Gretchen Flores und Dr. Anna Uzarowska.

 Event-Team mit Uschi

Event-Team mit Uschi

Bei diesem Iftar erhielten Nicht-Moslems die Gelegenheit etwas mehr über moslemische Traditionen zu erfahren.
Dazu hatte Ali Saleh Al Teneiji, ein in Ras Al Khaimah geborener Emirati, sein wunderschönes Haus im Stadtteil Rams – kurz vor den Bergen – geöffnet um den über 30 Gästen der Foundation einen Einblick in die Traditionen zu geben.

Rams

Rams

Dieses Haus wurde von ihm in den 90er Jahren errichtet und seitdem lebt er mit seiner Familie dort. Das Besondere an diesem Haus ist, dass es mit einem privaten Museum verbunden ist – dem Museum „Of the Beautiful Time“.

Museum of Beautiful Times

Museum of Beautiful Times

Hier hat der Besitzer Ali Saleh Al Teneiji im Laufe der Zeit viele alte und neuere Stücke zusammengetragen – von einer alten Nähmaschine über eine Kuckucksuhr, Truhen, Gefäße, Schmuck, Bilder bis hin zu einem Excalibur und einem anderen Oldtimer.

Museum

Museum

Geht man von außen auf das Haus zu wird man begrüßt von Nachbildungen des Eiffelturms, des Big Ben, einer antiken englischen Kutsche und auf der anderen Seite vom Burj Khalifa und anderen Bauwerken aus Dubai und Abu Dhabi.

Außenbereich

Außenbereich

Einfach unglaublich und faszinierend, so dass jeder Gast zuerst mal auf eine Erkundungsreise ging.

Majlis

Majlis

Als alle Gäste eingetroffen waren, wurde man ins Majlis gebeten, wo sich normalerweise hauptsächlich die Männer treffen. Hier waren bereits am Boden nach einheimischer Tradition die Matten zum Essen ausgelegt und überall Wasserflaschen vorbereitet. Während die Gäste sich noch unterhielten wurde das Essen in großen Schüsseln hereingebracht und von Angestellten auf die vorbereiteten Teller verteilt, während der Events Manager der Foundation Suqrat Bin Bisher die Gäste willkommen hieß und den Hausherrn vorstellte.

Vorstellung

Vorstellung

Pünktlich nach dem Gebet wurde man zu Tisch gebeten, wo nun bereits alle Gerichte sich auf den Matten befanden, darunter viele typische Speisen wie Harees und Balalith aus der emiratischen Küche.

Speisen

Speisen

Nach dem Essen zeigte der Hausherr u.a. wie man das Hirn aus einem Ziegenkopf herausnimmt und welche Teile essbar und welche davon schädlich sind – alles Dinge, die so eine Veranstaltung ganz speziell machen.
Nach dem Essen wurde ein Servier-Wagen mit verschiedenen lokalen Parfums hereingebracht und ein Emirati erklärte die Verwendung von Oud als Duftmittel für die Bekleidung – ein Highlight hauptsächlich für die weiblichen Gäste.

Oud

Oud

Danach gab es noch frische Früchte und typisch arabische Süßspeisen – unter anderem die beliebten Legimat. Dazu wurden dann Khawa und Chai gereicht.

Legimat

Legimat

Bevor die Veranstaltung vor dem Nachtgebet zu Ende ging stellten sich alle Gäste noch kurz vor und beim Verabschieden überreichte jeder dem Hausherrn ein kleines Geschenk.

Geschenkübergabe

Geschenkübergabe

Es war ein familiärer Event in original arabischem Ambiente mit Teilnehmern aus verschiedenen Nationen, die alle miteinander einen moslemischen Iftar erlebten und dabei viel von der arabischen Kultur erfuhren.
Es war eine tolle Ramadan-Erfahrung für nicht moslemische Expats, egal wie lange sie hier schon lebten und jeder hat diesen Abend genossen.

 

Bildergalerie

Bildergalerie