Für deutschsprachige Expats in den Emiraten

 

München – die Stadt der Volksfeste und Märkte

Ein britisches Magazin hat München zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Nach 8 Jahren steht die Isarmetropole damit erneut an der Spitze des jährlichen Rankings der 25 „most liveable cities“.

Altstadtpanorama

Altstadtpanorama

München ist groß, München ist lebendig, München ist grün und es gibt ganz viele Gründe München zu lieben, aber definitiv gehören dazu die vielen Volksfeste und Märkte, die diese Stadt so liebenswert machen.
In München gibt es im Jahresablauf immer wieder Anlässe zu feiern. Die Volksfeste, ob groß wie das Oktoberfest oder klein wie einige andere Feste ziehen mit ihrem typisch Münchner Charme und liebenswerten Eigenheiten viele Gäste an. Oftmals sind die Volksfeste mit Märkten verbunden und deshalb besonders attraktiv. Zur Adventszeit laden viele stimmungsvolle Weihnachtsmärkte von unterschiedlichstem Charakter zum Besuch ein.
Die drei beliebtesten und bekanntesten dieser Feste will ich Ihnen heute vorstellen.

Oktoberfest

Oktoberfest

Das größte weltweit bekannte Fest ist das jährlich im September bis Anfang Oktober stattfindende Oktoberfest.

OKTOBERFEST
„Ozapft is!“ – Mit diesem Ausruf des Münchner Oberbürgermeisters beim Anstich des ersten Fasses Festbier beginnt das weltberühmte Oktoberfest. Sechzehn Tage lang (und manche Jahre ein bis zwei Tage länger) zieht es die Münchner und mit ihnenHunderttausende von Gästen aus aller Welt hinaus zur „Wiesn“, dem Festplatz zu Füßen der Bavaria. Seinen Ursprung fand das Oktoberfest anno 1810 in den Hochzeitsfeierlichkeiten des Kronprinzen Ludwig, des späteren Königs Ludwig I. vonBayern und der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Nach ihr ist auch das Festgelände mitten in der Stadt benannt: die Theresienwiese, von denEinheimischen liebevoll zu „Wiesn“ verkürzt.

Oktoberfest Herzerl

Oktoberfest Herzerl

Typisch für das Oktoberfest ist die spezielle Mischung aus Hightech und Nostalgie. Rund 80 Fahr-, Schau- und Belustigungsgeschäfte laden zur Wiesn-Gaudi ein. Neben den spektakulärsten Großfahrgeschäften finden sich Vergnügungsbetriebe, die nur noch auf der Wiesn anzutreffen sind und lebendige Schaustellertradition verkörpern wie die „Krinoline“, der „Toboggan“ und die Wiesn-Institution, das Varieté Schichtl.

Hax’n und Bier

Hax’n und Bier

In den 14 Festhallen mit zusammen über 100.000 Sitzplätzen wird das spezielle Oktoberfestbier der sechs Münchner Großbrauereien ausgeschenkt. Dazu schmecken bayerische Schmankerl wie Radi (Rettich), Obatzda (Angemachter Käse), Schweinswürstl, Brathendl oder Steckerlfisch. Eine Wiesn-Spezialität sind die Ochsen am Spieß in der Ochsenbraterei. Insgesamt laden rund 85 gastronomische Mittel- und Kleinbetriebe zum Feiern ein. Reservierungen für die Bierzelte werden von den Wiesn- Wirten angenommen; die Reservierung beinhaltet einen Bier- und Verzehrbon. Eine Liste der Wiesn-Wirte mit den Telefonnummern der Reservierungsbüros ist im Internet finden Sie unter www.oktoberfest.eu.
Auf dem Südteil der Theresienwiese findet alle Schaltjahre auch das Zentrallandwirtschaftsfest statt. Erst 2017 wurde mit der „Oidn Wiesn“ wieder einenostalgische Reminiszenz an die Oktoberfeste vergangener Jahrzehnte geboten. Der drei Hektar große zusätzliche Festbereich unterhalb der Bavaria bietet dann erneut mit zwei Festzelten und Fahrgeschäften von anno dazumal gemütliche Feieratmosphäre,Brauchtum, Volkskultur und Volksfestspaß.

Einzug der Wirte

Einzug der Wirte

Höhepunkte des Oktoberfests sind die Festumzüge. Der festliche Auftakt desOktoberfestes ist der Wiesn-Einzug der Festwirte, Schausteller und Brauereien(erstmals 1887) in geschmückten Kutschen und mit Brauerei-Prachtgespannen am Eröffnungssamstag ab 11.00 Uhr. Am folgenden Sonntag, ab 10 Uhr findet der Münchner Trachten- und Schützenzug (erstmals 1835) durch die Innenstadt zur Festwiese statt. Die Festzüge finden bei jedem Wetter statt.
Das Oktoberfest findet heuer vom 22.9. bis 07.10.2018 statt.
Neben dem Oktoberfest ist die Auer Dult bei Einheimischen und Besuchern sehr beliebt.

Auer Dult

Auer Dult

Die AUER DULTEN
Auf dem Mariahilfplatz im Münchner Stadtteil Au lädt drei Mal im Jahr für jeweils neun Tage die Auer Dult zum Bummeln und Schauen, Essen und Trinken, Amüsieren und zum Einkaufen ein. Der traditionsreiche Markt mit Volksfestcharakter, der bereits seit dem Mittelalter urkundlich belegt ist, wird vom Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München veranstaltet.

Orgel auf der Dult

Orgel auf der Dult

Auf knapp 22.000 Quadratmetern genutzter Dultfläche entsteht eine Insel inmitten der Großstadt, wo Vergnügen und Gemütlichkeit zuhause sind.

Geschirrmarkt

Geschirrmarkt

Europas wohl größter Geschirrmarkt, die Straßen der Tandler und Spezialisten, Russenrad, Kettenflieger und vieles mehr laden zum Besuch ein. Mit der Mai-Dult beginnt die städtische Volksfest- und Marktsaison, es folgt im Juli die Jakobi- Dult und der Reigen schließt sich mit der Kirchweih-Dult im Oktober, die heuer vom 20.10. – 28.10.2018 stattfindet und von 10 Uhr bis 19 Uhr geöffnet hat.
Neben dem Oktoberfest und der Auer Dult zieht der Christkindlmarkt Besucher aus nah und fern an.

Christkindlmarkt

Christkindlmarkt

Der MÜNCHNER CHRISTKINDLMARKT
Wenn es dunkel wird und der Schnee auf den Dächern der Marktstandln im hellen Glanz unzähliger Lichter leuchtet, dann ist der Münchner Christkindlmarkt rund um den Marienplatz am schönsten. Alljährlich lassen sich die Münchner und ihre Gäste aus nah und fern vom vorweihnachtlichen Charme dieses Traditionsmarktes verzaubern, dessen Anfänge bereits im 14. Jahrhundert liegen sollen.
Eröffnet wird der Münchner Christkindlmarkt durch den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt. Ein fast 30 Meter hoher Christbaum erstrahlt dann zum ersten Mal im Glanz von über 2.500 Lichtern.
Klassisch ist das Angebot der über 100 Marktstände: Lebkuchen und Zwetschgenmanderl, Holzwaren aus Oberammergau, Südtirol und dem Erzgebirge, Christbaumschmuck modern und nostalgisch, Kerzen, Geschenkartikel, kurz alles, was zur Weihnachtszeit gehört.

Marktstand

Marktstand

Berühmt ist der Münchner Kripperlmarkt in der Neuhauser Straße beim Richard-Strauss-Brunnen. Er gilt als einer der größten in Deutschland. Hier finden Krippenbauer und Krippen-Fans von der Prachtkrippe bis zu Ochs und Esel im Stall alles, was das Herz begehrt. Wenn es nach Zimt duftet und die Bratwürste in denImbissstandln brutzeln, kommt Appetit auf. Heißer Glühwein und frisch gebrannte Mandeln, Adventsspezialitäten wie Pfeffernüsse und Lebkuchen, auch in Öko-Qualität, Reiberdatschi und Kasspatzen gehören einfach zum Christkindlmarkt dazu.
Für Gäste des Münchner Christkindlmarktes, der vom Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt veranstaltet wird, gibt es verschiedene Service-Angebote wie das Aktionsprogramm für Kinder „Himmelswerkstatt“, ein tägliches musikalisches Rahmenprogramm auf dem Rathausbalkon (jeweils 17.30 Uhr, 24.12. 12 Uhr), das Christkindlpostamt, kunsthistorische und kulinarische Christkindlmarktführungen, den Krampuslauf und die Christkindltrambahn.
Der Christkindlmarkt ist von Mo-Sa von 10 Uhr bis 21 Uhr und am So von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, am Heiligabend von 10 Uhr bis 14 Uhr.
Dieses Jahr wird der Christkindlmarkt voraussichtlich vom 27.11. bis 24.12.2018 stattfinden.
Neben dem Original, dem Christkindlmarkt am Marienplatz, werden im ganzen Stadtgebiet rund 20 größere und kleinere Weihnachtsmärkte mit ganz eigenem Charme von Privatleuten oder Vereinen organisiert und abgehalten, wie z.B. der Schwabinger Weihnachtsmarkt.
Ich hoffe, dass Sie die Möglichkeit haben wenigstens eine dieser Veranstaltungen in meiner Heimatstadt München zu besuchen! Sie werden es lieben!
Bilder und Textinformationen zu diesem Artikel wurden mir vom Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München – München Tourismus zur Verfügung gestellt.