Für deutschsprachige Expats in den Emiraten

 

RAKTDA auf dem 12. UNWTO-PATA Forum in China

Haitham Mattar, CEO der RAKTDA präsentierte die Vision, die Strategie und die neuesten Entwicklungen in der nachhaltigen Tourismusagenda des Emirats Ras Al Khaimah auf dem UNWTO und PATA Forum unter dem Motto “Die Zukunft des Tourismus – Road to 2030 “in China.

 

Michel Julian, John Koldowski, David Airey und Haitham Mattar

Michel Julian, John Koldowski, David Airey und Haitham Mattar

 

In ihrer 12. Ausgabe wird die Veranstaltung von der Welttourismusorganisation (UNWTO) in Zusammenarbeit mit der Pacific Asia Travel Association (PATA) organisiert. Sie bietet eine Plattform für globale Praktiker auf dem Tourismusgebiet und politische Entscheidungsträger, um Best Practices auszutauschen, sowie Möglichkeiten und Herausforderungen zu analysieren, die die Zukunft der Ziele für eine nachhaltige Entwicklung beeinflussen. Im Rahmen der Veranstaltung hielt Haitham Mattar eine Grundsatzrede zum Thema “Nachhaltige Tourismusentwicklung – ein Überblick und Ausblick auf 2030″, in der er sich mit den Schlüsselbereichen der Schwerpunkte und deren Verwirklichung in Ras Al Khaimah befasste.

 

Rede von Haitham Mattar

Rede von Haitham Mattar

 

Die Reise von Ras Al Khaimah zu einem nachhaltigen Tourismusziel wurde im Januar 2016 formell kommuniziert – als die RAKTDA „Destination 2019“ ins Leben rief, eine detaillierte Tourismusstrategie für das Emirat, die nach umfangreichen Recherchen und Analysen erstellt wurde.

In Zusammenarbeit mit der Waste Management Authority hat die RAKTDA im Rahmen der emiratweiten Initiative zur Reduzierung von Deponiemüll um 75% bis 2021 eine Recycling-Richtlinie für die Hotels des Emirats eingeführt.

 

Wandern

Wandern

 

Die RAKTDA hat sich darauf konzentriert, die natürlichen Geschenke der Destination RAK in touristische Vermögenswerte umzuwandeln, um allen Nutzen zu bringen.
Mit dem Start nachhaltiger Abenteuerprojekte auf dem höchsten Berg der VAE – dem Jebel Jais – und der Positionierung als Natur-Abenteuer-Zentrum des Mittleren Ostens ergänzt die RAKTDA das Angebot der benachbarten Emirate.

 

Via Ferrata

Via Ferrata

 

Dazu gehören die erste kommerzielle Via Ferrata (der „Eisenweg“) des Arabischen Golfs mit Wander- und Zip-Line-Herausforderungen, dem Aussichtsplattformpark und Jebel Jais Flight, der längsten Zipline der Welt, die im Februar 2018 eröffnet wurde.

 

Dhayah Fort

Dhayah Fort

 

Ähnliche Projekte sind geplant an der unberührten Küste des Emirats, in den natürlichen Mangroven und in historischen Stätten, darunter das Perlenfarm-Dorf Jazirat Al Hamra und das Dhayah Fort. Ein Luxuscamp-Projekt am Jebel Jais befindet sich ebenfalls in der Entwicklung und die RAKTDA führt Gespräche mit Hotelbetreibern und Investoren für dieses einzigartige Ökotourismus-Projekt, das die zahlreichen Attraktionen von Abenteuertourismus im Emirat ergänzt.

Mit der aktualisierten Destination 2021-Strategie des Emirats wird die RAKTDA den nächsten Schritt machen, indem sie Nachhaltigkeit in ihre Pläne für die Entwicklung des Tourismus einbezieht, was wiederum die Ziele der UNWTO für nachhaltige Entwicklung für 2030 unterstützt.