EverStyle

Für deutschsprachige Expats in den Emiraten

Maifest 2018

Übergewicht

Übergewicht ist ein großes Thema und ca. jedes vierte Kind ist zu dick!

Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen ist ein zunehmendes Problem, das weltweit, aber insbesondere im Mittleren Osten immer mehr um sich greift.

 

Übergewicht

Übergewicht

 

Inzwischen sind etwa 25 Prozent aller Kinder übergewichtig und die Tendenz ist stark steigend,  so dass einige Kinderfachärzte bereits von einer Epidemie sprechen.

Seit einigen Jahren hat sich der Lebensstil dramatisch verändert.

Kinder verbringen immer mehr Zeit vor dem Smartphone, Laptop und/oder dem Fernseher und dadurch bewegen sie sich oft zu wenig.

Es ist ein durch Studien belegtes Phänomen, dass Kinder, die lange fernsehen oder vor dem Computer sitzen, aus vielen Gründen mehr essen und trinken als Kinder, die anderen Freizeit Aktivitäten nachkommen.

Darüber hinaus enthalten viele der so genannten Kinderlebensmittel und Getränke oft zu viel Fett und zu viel Zucker.

Kinder, die sich richtig ernähren, haben eindeutig Vorteile im Kindergarten und in der Schule, da sie größere Leistungsreserven haben. Sie müssen nicht mit den Belastungen kämpfen,  die sich durch ihr Übergewicht ergeben und schaffen sich damit eine gute Grundlage für ihr eigene Gesundheit und eigenes Wohlergehen in späteren Jahren.

Es ist eigentlich ganz logisch: Wer durch reichliche Mahlzeiten mehr Energie aufnimmt als sein Stoffwechsel verbrennt setzt Fettpolster an.

Ein Problem ist außerdem, dass 85 Prozent der dicken Kinder auch als Erwachsene mit Übergewicht zu kämpfen haben.

Doch denken Sie daran: Die Pfunde sind kein Schicksal – neben den Genen beeinflusst vor allem die Erziehung das Gewicht.

 

Waage

Waage

 

Die nächste junge Generation wird die erste sein, die vor ihren Eltern stirbt, hat mir vor einiger Zeit Dr. Nikolaus Kau, Kinderarzt an der Universität Bonn berichtet.

Eltern vermitteln den Kindern darüber hinaus oft aus Unwissenheit zu wenig über gesunde Ernährung, weil es bequemer ist oder sie selbst bereits selbst an Gewichtsproblemen leiden.

Hält dieser Trend an, wird in 40 Jahren jeder zweite Erwachsene weltweit in den entwickelten Ländern – darunter auch in den VAE –  unter Fettleibigkeit leiden.

 

 Die Folgen bei Übergewicht sind:

-  Herz- und Kreislauferkrankungen, Diabetes und Bluthochdruck. Ganz besonders  kritisch ist heute die rapide Zunahme des Diabetes vom Typ-2, schon bei Jugendlichen.

-  Immer mehr Kinder haben auch aufgrund von Übergewicht in der Schule bereits motorische Defizite und Koordinationsstörungen.

-  Zudem droht schwerer seelischer Schaden: Studien besagen, dass fettleibige Kinder unter einem ständigen Psychostress stehen, der vergleichbar ist mit krebskranken Kindern während ihrer Behandlungsphase.

-  Der Haltungs- und Bewegungsapparat wird überstrapaziert – so können schon früh irreparable Schäden an Gelenken auftreten.

-  Ein großes Problem stellt oft bei übergewichtigen Kindern die Zahn-Gesundheit dar. Wir sehen immer mehr Kinder, die große Zahnprobleme und nicht selten mehr Zahnruinen als Zähne haben.

-  Soziale Probleme – zum Beispiel bei der Berufs – und eventuell der Partnerwahl.

 

Was ist zu tun?

Wir brauchen insbesondere Sie als Eltern, damit Ihre Kinder vor den nachhaltigen Schäden einer Fettleibigkeit bewahrt werden.

Bitte sagen Sie öfter einmal „nein“, wenn es um ein nachweislich ungesundes Nahrungsmittel oder Getränk geht.

Bitte motivieren Sie Ihr Kind zu wenigsten einer sportlichen Aktivität. Es hilft Ihrem Kind zusätzlich eigene Grenz-Erfahrungen zu machen und seine motorische Entwicklung voranzutreiben.

Gehen Sie bitte mit Ihrem eigenen Vorbild voran. Kinder sind sehr gute Beobachter und erlernen oft am Verhalten Ihrer Eltern (Vorbilder) bestimmte Verhaltensweisen.

Für Ihre eigene Sicherheit können Sie als Eltern ganz einfach und schnell ermitteln, ob Ihr Kind ein Gewichtsproblem hat: http://kidshealth.org/parent/growth/growth/bmi_charts.html

Diese Web Seite ist selbsterklärend und zeigt Ihnen in etwa einer Minute, ob bei Ihrem Kind Handlungsbedarf besteht.

 

Dr. Chris

Dr. Chris

 

Wenn Sie Rückfragen zu diesem komplexen Thema haben, können Sie sich jederzeit telefonisch oder per E-Mail bei mir melden unter  00971 – 50 – 353 6396 oder dr.chris@german-medical-clinic.com.