Für deutschsprachige Expats in den Emiraten

 

Wildlife Feeding in der Wüste

Das Ritz-Carlton Reas Al Khaimah Al Wadi Desert liegt im Herzen des Al Wadi Nature Reserve in einer fast unberührten natürlichen Umgebung auf einer Fläche von 500 Hektar und verkörpert Ruhe, Gelassenheit und erstklassigen Service.

Al Wadi Desert

Al Wadi Desert

Hier kann sich der Gast in der Stille der Wüste in einer der 101 vor kurzem renovierten privaten Luxusvillen mit eigenem Pool zurückziehen und dabei eine Kombination aus Luxus und Natur erleben.
Wo früher die lokalen Beduinen lebten, erlebt heute der Gast des Resorts den Wüstensand unter der arabischen Sonne, in der Nacht überspannt von einem Sternenhimmel mit unglaublich vielen glitzernden Sternen.
Von den 500 ha werden 100 ha von den traumhaften Villas und den Restaurants eingenommen, 400 ha sind Wüste und unberührte Natur.
Hier werden sowohl dem Übernachtungsgast wie auch den Tagesgästen aus der Region vom Experience Concierge Team diverse Aktivitäten in der Natur geboten um die natürliche Umgebung mit ihren Bewohnern zu erkunden, wie z.B. Kamelreiten oder Reiten auf dem Rücken eines Pferdes, Vogelbeobachtungen, Interaktionen mit Eulen und Falken und seit kurzem auch das Wildlife Feeding der im Resort lebenden über 80 Oryxe und ca. 100 Gazellen.

Oryx

Oryx

Die arabische Oryx, eine Antilope aus der Gattung der Oryx-Antilopen, ist die kleinste aller Oryx-Arten mit einer Schulterhöhe von ca. 80 bis 100 cm. Sie wird auch Weiße Oryx genannt, denn ihr Fell ist meistens sehr hell, beinahe weiß. Die Beine und die Unterseite sind gelb bis braun und dazu haben die Tiere eine dunkelbraun-weiße Gesichtsmaske.
Sowohl Männchen wie auch Weibchen haben sehr lange meistens nur sehr leicht gekrümmte Hörner mit Längen von 50 cm bis 70 cm. Diese Tiere sind perfekt an das Leben in der Wüste angepasst.
Heute will ich über eine Wildlife Experience in der Wüste berichten, eine Erfahrung die mich vor kurzem total beeindruckt und begeistert hat.
Ich traf Javed, einen erfahrenen Wüstenguide, Pferdetrainer und Kamelguide, der seit 9 Jahren in diesem Resort arbeitet gegen 7 Uhr 30 in den Stables des Resorts, wo schon der Polaris – das oben offene Offroad-Wüstenmobil – hinten beladen mit Trockenfutter auf uns wartete.

Javed vor dem Polaris

Javed vor dem Polaris

Los ging’s dann aus dem Stallbereich hinaus in die Wüste, vorbei an vielen Ghaf-Trees und einigen Akazien. Der Ghaf-Tree ist der Nationalbaum der VAE, unter anderem deshalb weil er sehr wenig Wasser braucht und seine Wurzeln bis in Tiefen von 60 m reichen.
Erstaunlich war auch wie grün die Wüste war, wohl ausgelöst durch den Regen in den letzten Wochen.

Fuchshöhlen

Fuchshöhlen

Wir fuhren über die Dünen und durch Täler und dabei fielen mir an einigen Hängen große Löcher auf. Javed erzählte, dass dies die Eingänge in die Höhlen der Wüstenfüchse sind, die im Sommer spätabends aus ihren mehr als 20 Meter tiefen Höhlen herauskommen um zu jagen um dann vor Sonnenaufgang wieder darin zu verschwinden.
Andere Löcher sind von den so genannten Daps bewohnt. Dabei handelt es sich um den Big Sand Monitor – eine Waran-Art, die bis zu 1,50m Länge erreichen kann. Auch gibt es in diesem Gebiet viele Wüsten-Hasen.
All diese Tiere sind aber höchstens wenn man viel Glück hat in der Dämmerung sichtbar.
Nach einem weiteren grünen Tal ging es wieder eine Anhöhe hinauf und wir sahen auf der rechten Seite weiße verblichene Knochen liegen – die blankgeputzten Überreste eines Kamels, das wohl vor vielen Jahren hier umgekommen ist und den Besucher daran erinnert, dass er sich in der wilden Natur befindet.

Kamelschädelknochen

Kamelschädelknochen

Nach weiteren 10 Minuten Fahrt bergauf und bergab sahen wir schon aus der Ferne eine Herde Oryxe weiden. Die Tiere hoben sofort die Köpfe als wir uns mit dem Polaris näherten. Javed stieß einige laute Rufe aus und die Tiere folgten uns im Galopp zu einer kleineren Baumgruppe, wo sich noch viele andere Tiere aufhielten.

Wildlife Feeding

Wildlife Feeding

Javed bat mich den Polaris nicht zu verlassen als er nach hinten ging, die Futtersäcke auslud und das Futter in einige unter den Bäumen aufgestellte Gefäße schüttete.
Sofort kamen die Tiere von überall her und umringten den Futterplatz. Ich konnte sie dabei aus dem offenen Polaris heraus beobachten und fotografieren. Was für ein tolles Erlebnis diese majestätischen Tiere mit ihren langen Hörnern so nahe zu sehen. In der Herde waren auch viele Jungtiere, denn zur Zeit ist „Baby-Zeit“ bei den Oryxen – wie mir Javed erklärte.

Beim Fressen

Beim Fressen

Als dann das Futter aufgefressen war fuhren wir weiter und hatten sogar das Glück einige der kleinen schnellen Gazellen zu sehen, die normalerweise sofort flüchten wenn man sich nähert.

Gazelle

Gazelle

Auf der Rückfahrt zeigte mir Javed noch einige unberührte hohe Dünen, wo ich das Gefühl hatte, dass sie noch nie ein Mensch betreten und von wo aus man einen traumhaften Blick über die Wüstenlandschaft hatte.
Hier erlebt man Natur pur und ich fühlte mich frei und losgelöst vom Alltag.

Losgelöst

Losgelöst

Bevor wir wieder zu den Stables zurückfuhren zeigte mir der Guide noch die 7 Kamele des Resorts die auf einem grünen Hügel weideten. Einige kamen sofort neugierig zu uns, denn auf dem Polaris befanden sich noch Futterreste, die dann sofort von Safran dem freundlichsten Kamel verzehrt wurden.

Safran

Safran

Auf diesen Wüstenschiffen können die Gäste wunderschöne Abendritte zum Sonnenuntergang buchen mit Fotomöglichkeit und Getränken.
Anschließend an die Begegnung mit den Kamelen kehrten wir nach dieser sehr beindruckenden Fahrt wieder zu den Stables zurück.
Nach einem einmaligen Erlebnis in der fast unberührten Natur hieß es wieder Abschied nehmen von diesem wunderschönen Ort, wo bei jedem Besuch ein kurzer Aufenthalt auf mich wirkt wie ein längerer Urlaub. Man vergisst die Hektik des Tages, kommt runter und besinnt sich auf die wichtigen Dinge im Leben.
Wer gerne etwas in der Natur unternimmt und sich für das Wildlife hier in den Emiraten interessiert, der sollte auf jeden Fall diese Tour machen.
Für mehr Informationen und Reservierungen kontaktieren Sie den Experience Concierge per Telefon +971 7 206 7777 ext. 5656 oder per Email unter rc.rktrw.experience@ritzcarlton.com.
Es ist eine einmalige Erfahrung sowohl für Erwachsene wie auch für Kinder, die Sie sicher nie vergessen werden.

 

Bildergalerie - Wildlife Feeding in der Wüste

Bildergalerie - Wildlife Feeding in der Wüste